Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht
Gutachten/Beratung

Gutachten/Beratung

Herr Prof. Herrmann verfügt über eine umfangreiche Expertise im Bereich des europäischen und internationalen Wirtschaftsrechts (insbesondere europäisches Binnenmarkt-, Beihilfen und Außenwirtschaftsrecht sowie Welthandelsrecht und Investitionsschutzrecht), die neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit auch auf Mitwirkung und Erstellung einer Reihe von wissenschaftlichen Gutachten beruht. Die Beratungs- und Gutachtenerfahrung umfasst u.a. folgende Bereiche:

  • Europarechtliche Fragestellungen des Markenrechts (Bindungswirkung,unionsrechtskonforme Auslegung, Pflicht zur Vorlagean den EuGH etc.); Verfassungsbeschwerde wegen Nichtvorlage an den EuGH;
  • Europarechtliche Zulässigkeit von Marktzugangsbeschränkungen für Skischulen und Skilehrerin Mitgliedstaaten der Europäischen Union; Beratungim Zusammenhang mit einerBeschwerde bei der Europäischen Kommission;
  • Europarechtliche Zulässigkeit von deutschen Niederlassungsbeschränkungen für Apotheken (Mehr- und Fremdbesitzverbot); Beratung im Rahmen eines Vorabentscheidungsverfahrensvor dem EuGH;
  • EU-beihilferechtliche Aspekte einer Änderung der Rundfunkgebühr (Umstellung auf Haushaltsbeitrag bzw. Kopfpauschale);
  • Notifizierungspflicht der Bundesrepublik hinsichtlich des Glücksspielstaatsvertrags
  • Europarechtlichen Zulässigkeit von Versandhandelsbeschränkungen für Tierarzneimittel;
  • Verhältnis zwischen Intra-EU-Investitionsschutzverträgen und EU-Beihilfenrecht im Rahmendes Beitrittsprozesses von Mitgliedstaaten; Beratung im Rahmen einesSchiedsgerichtsverfahrens nach ICSID-Rules;
  • Europarechtliche Zulässigkeit von bestimmten österreichischen Gemeinnutzungsrechten(Allmende) zu Gunsten bestimmter Ortsansässiger
  • Europarechtlichen Beurteilung der Regelung über Spielhallen im Glücksspielstaatsvertrag(Änderungsvertrag 2011);
  • Investitionsschutzrechtliche Beurteilung der Regelung über Spielhallen im Glücksspielstaatsvertrag (Änderungsvertrag 2011);
  • Europa- und verfassungsrechtliche Beurteilung des ESM-Vertrages und des Fiskalpakts fürden Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages;
  • Beratung von Finanzmarktteilnehmern zu europa- und verfassungsrechtlichen Fragen der europäischen Staatsschuldenkrise;
  • Europarechtliche Grenzen der Übertragung von Befugnissen auf die Europäische Kommission;
  • Umfang der Anerkennungspflicht für Wirtschaftsprüferabschlüsse im Rahmen des EU-Binnenmarkts;
  • Rechtsgrundlagen zur Errichtung eines einheitlichen Bankenabwicklungsmechanismus (SRM)im Europa- und Völkerrecht;
  • Bindung nationaler Gerichte an Beschlüsse der Kommission, ein förmliches Beihilfenprüfverfahren zu eröffnen (Folgen der Deutsche Lufthansa-Rspr.);
  • Der Beihilfenrückforderungsschuldner bei Verpachtung des Geschäftsbetriebs eines insolventen Beihilfenempfängers;
  • Zulässigkeit bestimmter Verfahrensregeln bei der Beschlussfassung des EZB-Rates
  • Ständige Beratung von Finanzmarktteilnehmern zu europarechtlichen und verfassungsrechtlichen Fragen der Euro-Staatsschuldenkrise

Sollten Sie Interesse an einer gutachtlichen Beratung haben, melden Sie sich telefonisch (0851/509-

2330) oder per Email (christoph.herrmann@uni-passau.de)